ABC des ÖPNV | C wie CapaCity, CarSharing und CityBus

ABC des ÖPNV - Buchstabe C.

Der CapaCity ist ein vierachsiger, niederfluriger Großraumgelenkbus. Die ASEAG setzt ihn auf den vielfrequentierten Innenstadtlinien 3 und 73  in Aachen ein. Dort, wo die Kapazität der normalen Gelenkbusse an ihre Grenzen stößt – etwa im Hochschulbereich – sorgen die Fahrzeuge für Entlastung, denn sie sind für Linien mit hohem Fahrgastaufkommen konzipiert.

174 Fahrgäste können mit einem einzigen Bus befördert werden, das Fahrzeug verfügt über  40 Sitz- und 134 Stehplätze sowie drei Rollstuhlplätze und ist rund zwei Meter länger als eine Standard-Gelenkbus. Da er mit einer Länge von 19,54 Metern über das maximal zulässige Maß von 18,75 Metern hinausreicht, ist für den Betrieb auf öffentlichen Straßen eine Sondergenehmigung erforderlich.

Die sechs im letzten Jahr angeschafften CapaCity der ASEAG sind mit vier Türen ausgestattet, um einen schnellen Fahrgastwechsel zu ermöglichen. Die drei hinteren Türen sind moderne Außenschwenkschiebetüren. Dies bietet den Vorteil, dass sich die Türe nicht in den Fahrzeuginnenraum öffnet und ein reibungsloserer Ein- und Ausstieg der Fahrgäste ermöglicht wird.

Am Heck ist der Bus standardmäßig mit zwei Kameras ausgestattet, die Bilder erhält der Fahrer über einen Monitor an seinem Arbeitsplatz und kann somit das Ausschwenkverhalten des Busses im Blick halten.

CarSharing

CarSharing ist die flexible, bequeme und preiswerte Alternative für all diejenigen, die in Kombination zu Bus und Bahn ab und zu ein Auto brauchen. Für einen monatlichen Kostenbeitrag können Fahrzeuge an verschiedenen Stationen genutzt werden. Es fallen nur Nutzungsgebühren für Zeit und Kilometer an, wenn ihr tatsächlich fahrt.

Möchtet ihr ein Fahrzeug nutzen, wird es telefonisch, per Internet oder Smartphone für den gewünschten Zeitraum (ab 1 Stunde) gebucht. Mit einer persönlichen Chipkarte, der cambioCard, erhält man Zugang zu dem Fahrzeug.

Im AVV heißt der CarSharing-Anbieter cambio. In Aachen stehen an 15 Stationen über 60 Fahrzeuge unterschiedlicher Fahrzeugklassen – egal ob kleiner Stadtflitzer, geräumiger Kombi, Transporter oder komfortabler Van – bereit. Damit lässt sich auch mal ein Ausflug ins Grüne oder ein Umzug machen.

Die CarSharing-Standorte von cambio in Aachen findet ihr auch in unseren Haltestellenlageplänen – für die nahtlose Kombination von Bus und Bahn mit CarSharing. Zudem wird im Rahmen der Entwicklung des Aachener Verkehrsverbundes zu einem Mobilitätsverbund an der Integration der Tarife über eine Bezahlplattform gearbeitet.

CityBus

Der CityBus fährt in Düren. Vom P+R-Platz „Annakirmesplatz“ bringt euch der CityBus zum Kaiserplatz oder an jede andere der zahlreichen Haltestellen im Dürener Stadtzentrum. Er verkehrt montags bis freitags von 9:15 Uhr bis 19:15 Uhr und samstags von 8:30 Uhr bis 16:30 Uhr im 15-Minutentakt. Am Samstag schon ab 8:30 Uhr bis 16:30 Uhr.

Eine Besonderheit ist der City-Chip als Zahlungsform, welcher nur in der Zone des City-Tarif Dürens und im City-Bus Düren gültig ist. Hier kostet die Fahrt zwei City-Chips oder einen Euro. Den City-Chip erhaltet ihr bei euren Einkäufen in vielen Fachgeschäften in Düren. Zudem erhaltet ihr für 20 Euro eine CityBus-Monatskarte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.