Mit der Dampflok durch das Hügelland

Eine Dampflock unterwegs in Südlimburg.

Das Schienenprojekt war gigantisch: Mehr als 3,5 Millionen Kubikmeter Erde mussten für den Höhenausgleich bewegt werden, auf einer Strecke von 12,5 Kilometern wurden zahllose Tunnel, Brücken und Dämme gebaut und unterm Strich kostete das Vorhaben 12 Millionen Gulden. Eine Summe, die der Eisenbahnstrecke zwischen Schin op Geul und Kerkrade im Volksmund den Namen »de Miljoenenlijn« einbrachte. Und noch eine Zahl: Die Bahnstrecke wurde schon 54 Jahre nach ihrer Eröffnung im Jahr 1988 wieder geschlossen – sie war nicht mehr rentabel.

Die »Millionenlinie« ist Teil des Bahnstreckennetzes Süd-Limburg, das zu den ältesten in Europa gehört. Schon 1854 pendelte eine Dampflok zwischen Aachen und Maastricht, vierzig Jahre später auch auf der Strecke Sittard-Herzogenrath. Die Bahnhöfe und Gleisanlagen prägen seit dieser Zeit die Kulturlandschaft der Euregio und haben darüber hinaus zur Entwicklung einer einzigartigen Flora und Fauna entlang der Strecken geführt. Um diese zu schützen, indem der Abbau der Strecke verhindert wurde, gründete eine Gruppe Bahn-begeisterter Limburger die Südlimburgische Dampfeisenbahn Gesellschaft, die Zuid-Limburgse Stoomtrein Maatschappij ZLSM.

Heute unterhält die ZLSM mehrere Linien ausgehend vom historischen Bahnhof Simpelveld in Richtung Heerlen und in Richtung Schin op Geul und Valkenburg. Eine Linie führt nach Aachen-Vetschau. Auf den Strecken kommen fünf Dampfloks zum Einsatz, u.a. die E 1090 der schwedischen Firma Nydquist & Holm aus dem Jahr 1911.

Die Fahrten mit der ZLSM sind ein Erlebnis! Einmal wegen der Schönheit des limburgischen Hügellandes. Aber auch das Einsteigen und Platznehmen in den von ehrenamtlichen Helfern gepflegten Waggons, das Zischen und Pfeifen der Kessel und das Ambiente vergangener Zeiten macht Kindern wie Erwachsenen gleichermaßen Spaß. Die vielen Haltepunkte auf den Strecken machen eine Tagesplanung mit Wander- und Fahrradrouten möglich – man kann natürlich die Fahrräder mitnehmen. Hunde übrigens auch, das kostet nur einen kleinen Aufpreis.

Die Fahrten lassen sich auch perfekt mit Besuchen des Continium verbinden. Das Bahnhofsrestaurant in Simpelveld, das im Stil der 20er Jahre eingerichtet worden ist, lädt zudem zum Verweilen ein. Am 12. und 13. Juli 2014 finden in Simpelveld übrigens die Dampfeisenbahntage statt.

Fahrplan und Preise

Die ZLSM unterhält ganzjährig verschiedene Strecken. Im Sommer werden zusätzlich Aktionstage und besondere Tarife angeboten. Alle Informationen dazu finden sich unter www.miljoenenlijn.nl.

Ticket-Tipp zur Anreise: Mit dem euregioticket für 18 Euro können an Wochenenden und Feiertagen 2 Erwachsene und 3 Kinder unter 12. J. einen Tag nahezu alle Busse und Bahnen in der Euregio Maas-Rhein benutzen.

Text: Klenkes | Foto: ZLSM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.