Wann, wie, wohin… verrät unsere App avvconnect

Nutzerin der App an einer Haltestelle.

Die erste Version unserer App avvconnect  ist für Androidgeräte jetzt im Google Play Store verfügbar, die Version für iOS-Geräte wird in den nächsten 10 Tagen folgen. Wir wollen euch hier ein paar wichtige Hinweise geben, bevor ihr euch ans Testen begebt.

Warum kommt die iPhone-App erst so spät?
Ganz einfach, wir haben beide App-Versionen gleichzeitig freigegeben. Auf die Bereitstellung der Apps in den Stores haben wir leider keinen Einfluss. Die Liveschaltung in den Stores ist von externen technischen Einflüssen abhängig und kann nicht genau bestimmt werden. Im Google Play Store geht dies schneller, bei Apple dauert dies leider länger.

Für Nutzer mit Smartphones anderer Betriebssysteme steht unsere Fahrplanauskunft auf unserer Website zur Verfügung, die sich der Größe des Endgerätes anpasst. Diese werden wir auch weiterentwickeln und optimieren.

Beim ersten Aufruf führt euch ein Tutorial durch die App und erklärt die wichtigsten Dinge. Das Tutorial könnt ihr unter Optionen wieder zurücksetzen.

In der App sind derzeit die Echtzeitdaten der ASEAG, der Deutschen Bahn und der RVE enthalten. Da die Fahrzeuge der Subunternehmer noch nicht alle vollständig ausgerüstet sind, fehlen diese Daten leider derzeit teilweise noch. Die Daten der WestEnergie und Verkehr werden im 1. Quartal 2015 folgen, die der DKB und der Rurtalbahn im Herbst oder Winter 2015. Wann die Busse von Taeter in Echtzeit beauskunftet werden können, steht noch nicht genau fest. Taeter hat leider kein RBL und müsste sich als Mandant in ein bestehendes System einkaufen. Dort wird hoffentlich bald eine Entscheidung fallen.

Einen Hinweis noch dazu: Bitte entschuldigt, falls es ggfs. zu Performanceproblemen bei den Echtzeitdaten kommt. In den letzten Monaten sind die Daten im Testbetrieb stabil gelaufen, davon gehen wir auch jetzt aus. Allerdings möchten wir Performanceprobleme nicht ganz ausschließen. Hintergrund ist, dass die Echtzeitdaten über einen zentralen Server für das Gebiet des Nahverkehr Rheinland in die App laufen, welcher wegen den stark gestiegenen Zugriffen mit neuer Hardware ausgestattet wird.

Kritik ausdrücklich erwünscht!

Bei unserer App handelt es sich um die erste Version. Daher bitten wir euch, die App ausgiebig zu testen und die Feedbackmöglichkeit in der App kräftig zu nutzen. Das Feedback erreicht direkt unsere zuständigen Kollegen, die sich über eure Hinweise und Verbesserungsvorschläge freuen.

Die Kollegen würden sich sehr freuen, wenn ihr Fehler so dokumentiert, dass sie gut nachvollzogen werden können. Hilfreich sind z. B. die Angabe des betroffenen Gerätetyps und der Androidversion

Die Entwickler arbeiten schon an einem Update, welches im Dezember erscheinen wird. Ein Problem, welches für die erste Version noch nicht gelöst werden konnte, betrifft die Anzeige der Schnellverkehrspläne in der Androidversion. Je nach Bildschirmgröße kann es bei einigen Geräten zu Darstellungsfehlern kommen.

Eine weitere Baustelle, an der derzeit gearbeitet wird, betrifft die Visualisierung der das Fußwege auf der Karte. Derzeit werden die Fußwege auf den Karten noch als Luftlinie dargestellt. Mit einem der kommenden Updates werden diese dann genau dargestellt.

Zudem wird an der Schnittstelle zum HandyTicket gearbeitet. Hier soll es im kommenden Jahr möglich sein, die Tickets direkt aus unserer App heraus kaufen zu können. Derzeit wird noch auf HandyTicket Deutschland verlinkt.

Dies sind soweit die wichtigsten Hinweise, die wir euch mit auf den Weg geben möchten, bevor ihr euch ans Ausprobieren begebt.

Datenschutz ist uns wichtig!

Daher noch ein paar Worte zu den Berechtigungen der App:

Warum möchte die App Zugriff auf meine Kontakte bzw. meinen Kalender haben?
Aus einem ganz praktischen Grund: Die Namen aus dem Adressbuch können als Ziel ausgewählt werden, Adressen werden dann in Suche übernommen.

Warum möchte die App Zugriff auf Kamera bzw. Mikrofon?
Für das Einscannen der QR-Codes an den Haltestellen in der StädteRegion Aachen sowie in den Ausdrucken der AVV-Fahrplanauskunft wird der integrierte QR-Code-Scanner benötigt.

Im iOS-Betriebssystem kann der Zugriff für einzelne Apps verweigert werden, in Android ist dies nicht möglich.

Noch eine App? Warum?

Vielleicht stellt sich der ein oder andere von euch die Frage, wieso eigentlich noch eine App? Ganz einfach: Eine App für den Nahverkehr in der Region wurde von vielen gewünscht, diesem Wunsch entsprechen wir gerne.

Nur als eigener Systembetreiber haben wir Einfluss auf die Ausgabe und das Routing. So werden z. B. in unserer App der Blockverkehr und Durchläufer ausgegeben. Diese Informationen gehen beim Datenaustausch über die Schnittstelle zu den anderen Auskunftssystemen derzeit verloren und werden in anderen Apps nicht richtig ausgegeben. Zudem sind uns die grenzüberschreitenden Daten der Euregio Maas-Rhein ganz wichtig, die derzeit ebenso wie AVV-Tarifinformationen nur in unserer App enthalten sind.

Ganz wichtig ist uns als Verbund, eine unternehmensneutrale App herauszugeben, die auch in den Regionen Düren und Heinsberg genutzt werden kann. Wir werden die App übrigens weiterentwickeln und um Daten weiterer Mobilitätsanbieter ergänzen. Bisher sind die Cambio-CarSharing-Standorte und die dort verfügbaren Autos enthalten.

Wir freuen uns über Kritik, Verbesserungsvorschläge und Lob. Am einfachsten geht dies über die Feedbackmöglichkeit in der App. Viel Spaß beim Testen!

 

qrcode_playstoregoogle_play_logo

 

 

 

qrcode_appstoreapp_store_logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.