Des Knubbels großer Auftritt

Die Abdeckung für die Stoßdämpfer im Bus.

Er ist euch bestimmt schon mal aufgefallen – der Knubbel im Bus. Irgendwo im hinteren Bereich bzw. kurz vor dem Gelenk, beidseitig vor zwei Sitzen am Fenster auf dem Boden montiert, fallen sie einem direkt unter die Füße.

Stellt sich doch die Frage, was die Knubbel denn sollen? Das, was sich an euren Füssen knubbelt, sind Abdeckungen. Unter den runden Erhebungen befinden sich die Stoßdämpfer des Busses. Diese werden im unteren Bereich mit der Achse verschraubt und im oberen Bereich mit dem Wagenkasten des Fahrzeugs.

Da die Stoßdämpfer nicht ewig halten, müssen sie irgendwann ausgetauscht werden. Ein Bus erreicht im Schnitt ein Alter von ca. 12 bis 14 Jahren. So in der Mitte seines Lebens werden dann meistens die Stoßdämpfer gewechselt.

Die Verschraubung an der Achse – eine selbstsichernde Mutter – ist in der Werkstatt von unten aus flott gelöst. Dazu wird der Bus auf die Hebebühne gefahren. Aber an die obere Befestigung kommt man nicht so leicht, da diese direkt unter dem Fahrzeugboden liegt. Und so schmale Finger hat selbst ein gertenschlanker Mechaniker oder Mechatroniker nicht, dass er sich durch die Enge wurschteln könnte.

Und jetzt haben die Knubbel ihren großen Auftritt: Schraubt man die runden Knubbel – also die Abdeckklappen – ab, gelangt man vom Innenraum bequem an die Stoßdämpfer. Der Stoßdämpfer lässt sich aus dem Innenraum dann auch ruckzuck von oben lösen und kann dann ausgetauscht werden. Und der Werkstattaufenthalt bleibt möglichst kurz. Praktisch, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.