Frischzellenkur für die Dostos

Austausch der Sitzpolster.

Im DB-Werk Aachen läuft das Refresh der Doppelstockwagen – auch Dosto genannt – auf Hochtouren. Seit April 2016 werden Sitze getauscht, WCs erneuert, Scheiben gereinigt – bis die Wagen wieder wie neu aussehen. Bisher haben 175 von 220 Wagen eine komplette Rundumerneuerung erhalten. Wir haben den Kollegen mal über die Schulter geschaut.

Die 220 Doppelstockwagen – seit 1997 das Rückgrat im NRW-Regionalverkehr, erhalten sukzessive eine komplette Rundumerneuerung. Neben einer intensiven Außen- und Innenreinigung werden unter anderem Kopfstützen, Sitzpolster, Armstützen und Griffe ausgetauscht. Auch Fensterscheiben, die mit sogenanntem Scratchings beschädigt wurden, werden gewechselt. Auf Vordermann gebracht werden zudem WC-Räume, Wagendecken und Fußböden. Zusätzlich erfolgt eine Auffrischung des Außenlacks.

Entferung von Scratchings

Entfernung von so genannten Scratchings an den Scheiben.

Ausgeführt werden die Arbeiten im DB-Werk Aachen – dafür wurden extra fünf Leute zusätzlich eingestellt. Die Werkstatt in Aachen ist in drei Schichten rund um die Uhr für die Instandhaltung der Wagen auf den Linien RE 1, RE 4, RE 5, RE 9 und RB 20 im Einsatz. Rund 175 modernisierte Fahrzeuge sind bereits im Einsatz; die meisten Modernisierungsmaßnahmen an den übrigen Fahrzeugen werden bis März 2017 abgeschlossen sein. Einige Doppelstockwagen erhalten zudem im Laufe des kommenden Jahres eine neue Außenlackierung. Auch 25 Elektrotriebfahrzeuge durchlaufen das Auffrischungsprogramm.

Zudem trägt eine Reihe von Umbaumaßnahmen an den Doppelstockwagen zur weiteren Verbesserung des Qualitätsstandards bei. So werden zum Beispiel zusätzliche Mehrzweckbereiche in 24 Steuerwagen eingerichtet, um mehr Platz für Fahrräder, Rollstühle und Kinderwagen zu schaffen. Diese kommen vor allem auf der RegionalExpress-Linie 4 zum Einsatz.

Lager mit neuen Sitzpolstern.

In 175 Wagen wurden bisher 7949 Sitzpolster getauscht, die gestapelt 794,90 Meter hoch sind.

10 mal um die Erde

Das Refresh führt zu mehr Komfort – ist aber nach über 15 Jahren Laufzeit der Wagen auch nötig. Beeindruckend: Die Dostos haben auf der Linie RE 1 seit dem Jahr 2000 6,4 Mio. Kilometer zurück gelegt – pro Jahr also rund 400.000 Kilometer. Sie fahren also 10 mal um die Erde oder einmal bis zum Mond und haben jährlich Großereignisse wie Karneval, Kölner Lichter, etliche Fußballspiele und zahlreiche Messen zu überstehen. Kurz gesagt: Die in Aachen beheimateten Dostos tragen die Hauptlast im NRW-Nahverkehr. Ach ja, in ihrem bisherigen Leben vielen auch noch der Weltjugendtag in Köln und die Fußball-WM in Deutschland 2006. Da darf man sich jetzt auch mal ruhigen Gewissens liften lassen. 😉

Noch eine beeindruckende Zahl: Wusstet ihr, dass auf den vier Heimatlinien RE 1, RE 4, RE 5 und RE 6 der jetzt aufgemöbelten Doppelstockwagen jährlich über 56 Millionen Fahrgäste unterwegs sind – also die fünffache Einwohnerzahl Belgiens! Dies heiß auch, millionenfache Türöffnungen und Polsternutzungen. Der RE 1, weil er unser schönes Bundesland einmal quer durchfährt auch NRW-Express genannt, ist mit fast 22 Millionen Fahrgästen jährlich die verkehrsreichste Linie in Deutschland!

Blick in das Werk Aachen

Im DB-Werk Aachen werden die Dostos instand gehalten.

Aus Alt mach Neu

Also Zeit für ein Refresh. Bis die Dostos in neuem Glanz erstrahlen, haben die Kollegen der Bahn viel zu tun:

  • Ausbesserung des Fußbodens,
  • Tausch von beschädigten, verschmutzten und ausgeblichenen Polstern,
  • Ausbesserung der Wagendecken,
  • Ausbesserung der Wände inkl. Lackierarbeiten innen,
  • Ausbesserung der Sitzgestelle und Abfallbehälter,
  • Erneuerung der Piktogramme,
  • Sanierung der WC-Räume,
  • Reinigung der Energieversorgung und Schaltschränke,
  • allgemeine Ausbesserung der Inneneinrichtung wie Rollos oder Kleiderhaken,
  • Reinigung und Versiegelung des Fahrzeuginnenraums
  • und bei Bedarf Lackierung der Außenhaut.

Wie ihr seht – mehr als Katzenwäsche! 😸

Außenreinigung

Nach der maschinellen Außenreinigung werden unzugängliche Stellen per Hand gereinigt.

1,3 Kilometer Rückenpolster

Rund 8.000 Sitzpolster wurden in den Doppelstockwagen bereits ausgetauscht. Gestapelt sind sie mit 794,9 Meter gut fünfmal so hoch wie der Kölner Dom. Auch fast 7.000 neue Kopfpolster wurden montiert. Gestapelt sind dies über 680 Meter hoch – damit könnte man das zweithöchste Gebäude der Welt bauen. Oder: Würde man sie übereinander legen, könnte man damit noch einmal die Hohenzollernbrücke über den Rhein spannen. Die Gesamtfläche der etwa 400 bislang ausgewechselten Deckenplatten in den Fahrzeugen bedeckt eine Fläche von 885,55 m² – dies entspricht mehr als drei Tennisplätze! Weitere Zahlen: Es wurden bisher 22.500 Armlehnen aufgearbeitet und 2252 Rückenpolster getauscht.

Kisten mit Piktogrammen.

Kisten voller Piktogramme warten auf ihren Platz.

Das Maßnahmenpaket wird im Zusammenspiel vieler Arbeitsstätten, insbesondere der Talbot Services GmbH, umgesetzt. Dort werden beispielsweise die Lackierungsarbeiten durchgeführt. Die organisatorischen Fäden laufen im Werk Aachen von DB Regio NRW zusammen. Die modernisierten Doppelstockwagen kommen auf den Linien RE 1, 4, 5 und 6 zum Einsatz.

Pro Woche werden meistens fünf Wagen aufbereitet – in manchen Wochen auch nur vier. Schließlich müssen die Linien am Laufen gehalten werden. Dazu wurden Ersatzwagen aus anderen Regionen geliehen. Mit dem Refresh werden bereits jetzt die Weichen zum Rhein-Ruhr-Express gestellt, der zwischen 2018 und 2020 Fahrt aufnimmt. Bis dahin ist DB Regio NRW mit den frischen Dostos auf den RE-Linien unterwegs.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.