Wenn der Sommer bereits Abschied genommen hat, die Sonne also nicht mehr im Zenit aber doch noch stundenlang am Himmel steht, wenn die Blätter sich von sattem grün erst in zartes orange und dann in leuchtendes rot verfärben, wenn die Tage zwar kürzer werden, der Himmel tagsüber aber noch blau strahlt, wenn die Temperaturen purzeln und doch noch angenehm mild sind, wenn die Tage langsam kürzer werden und dennoch lang genug sind, um sie in vollen Zügen an der frischen Luft zu genießen  – dann ist er da, der Herbst, den wir in seiner goldenen Phase auch “Indian Summer” nennen. Der Begriff hat seinen Ursprung eigentlich in Nordamerika, wo man ihn im Oktober wohl am intensivsten erlebt. Die riesigen Laubwälder in Kanada und an der Ostküste der USA verfärben sich gold, das Wetter ist meist trocken und mild, der Himmel strahlt dabei blau. Ein Naturspektakel!

Doch auch in Europa, in Deutschland, in unserer schönen AVV-Region hält der Indian Summer nach einer langen Regenperiode nun endlich Einzug und sollte unbedingt im Freien genossen werden.

Indian Summer...am Rursee 

Um den Herbst in seiner vollsten Pracht zu erleben, müssen wir dahin, wo Bäume, Blätter, Wälder und Wiesen sind. Die gibt es ja glücklicherweise nicht nur in Nordamerika sondern auch in der AVV-Region. Am Rursee zum Beispiel.

Im Sommer dient er der perfekten Abkühlung, im Herbst verfärbt sich die Natur gelb, orange und gold und bietet somit die Möglichkeit, hier einen unvergesslichen Indian Summer Tag zu genießen. Damit die Ausblicke so spektakulär wie möglich sind, ist eine Fahrradtour rund um den Rursee empfehlenswert. Wem die Anfahrt mit dem Fahrrad bis zum Rursee zu anstrengend ist, kann auf den Fahrradbus zurückgreifen, der bis zum Ende der Herbstferien sowohl Fahrgast als auch Drahtesel unter anderem bis zur Haltestelle Einruhr befördert (viele weitere Ausstieg-Stationen möglich). Von hier aus lässt sich eine knapp vierstündige Radtour rund um den Rursee unternehmen, die wunderschöne Ausblicke auf die goldene Herbst-Landschaft und den See gewährt. Und wem zwischendurch die Puste ausgeht, steigt in Schwammenauel einfach auf ein Schiff der Rursee-Schifffahrt um und legt die Strecke bis Rurberg einfach auf dem Wasser zurück.

Indian Summer beschreibt das Zusammenspiel einer milden Wetterperiode mit strahlend blauem Himmel und gold verfärbtem Laub im Herbst

Indian Summer...im Hohen Venn 

“O schaurig ist’s übers Moor zu gehen”? Naja, wir finden es knapp 200 Jahre später ganz und gar nicht mehr schaurig – vor allem, wenn der Oktober das Hohe Venn in eine orange-gelbe Herbst-Idylle verwandelt und die Wanderung auf ausgebauten, sicheren Holzwegen erfolgt. Unser Tipp also, um wirklich frisches Indian Summer Luft zu schnuppern: Ein Herbst-Spaziergang in einem der letzten Hochmoore Europas! Nur wenn das Wetter nicht mitspielt, wird es vielleicht doch noch etwas schaurig… 😉

Indian Summer...im Birgeler Urwald 

Urwälder gibt es nicht nur in Nord- oder Südamerika. Nein, auch in Europa gibt es noch Wälder, wie sie die Natur erschaffen hat und die daher unter Schutz stehen. Einen davon findet ihr sogar hier bei uns im AVV. Genauer gesagt im Kreis Heinsberg bei Wassenberg. Der Birgeler Urwald bietet sich vor allem bei Wander-Liebhabern für ausgiebige Touren an, verläuft durch ihn nämlich ein PREMIUM-Wanderweg – also einer, der sich durch leichte Begehbarkeit, gute Markierungen und Verkehrssicherheit auszeichnet. Auf unserer Webseite findet ihr eine tolle Route (mit dem Bahnhof Wegberg Dalheim als Startpunkt und Ziel) durch das Waldgebiet. Und wem nicht nach einer 15 km langen Wanderung zumute ist, findet hier zumindest perfekte Indian Summer Fotomotive. Die lassen sich sicher auch auf einem flotten Spaziergang schießen. 😉