“WIR BLEIBEN ZU HAUSE!” Ein in dieser Krise äußerst symbolträchtiger Satz, steht er doch nicht nur für das bloße “zu Hause bleiben” und den Verzicht auf Freizeitaktivitäten, sondern vielmehr für Solidarität & Gemeinschaftsgefühl. Momentan können wir nicht mit unseren Kollegen im Großraumbüro arbeiten, Feste feiern, mit Freunden gesellig beisammen sein oder in Cafés und Parks die ersten Frühlingssonnenstrahlen genießen. Doch all diese Einschränkungen nehmen wir für den Schutz von Risikogruppen, der Alten und Kranken, kurz all derjenigen in Kauf, für die eine Corona-Infizierung zur lebensbedrohlichen Gefahr werden kann. Und deswegen ist ist es gut, wichtig und zwingend notwendig, momentan zu Hause zu bleiben! Für diejenigen, für die die Corona-Krise gerade nicht das Bangen um die wirtschaftliche Existenz bedeutet, könnten die nächsten Wochen im Homeoffice und das Zusammensein im engsten Kreis der Familie vielleicht sogar hin und wieder Zeit für die Dinge im Leben bereithalten, die im Alltagsstress so oft untergehen. Eine spannende Serie schauen, gute Bücher lesen oder endlich mal einen unterhaltsamen Podcast anhören zum Beispiel.

Wir haben nachgeforscht, welche Serien, Bücher und Podcasts unsere AVV-Kollegen euch für die nächsten Wochen in Quarantäne empfehlen können. Zusammengekommen sind einige heiße Tipps, die sicher eine tolle Ablenkung sein werden, wenn euch demnächst dann doch einmal die Decke auf den Kopf fällt.

WIR STARTEN DEN ERSTEN TEIL DIESER REIHE MIT UNSEREN SERIEN-TIPPS FÜR EINE ULTIMATIVE BINGE-WATCHING-SESSION

Von: Dominik aus der Euregionalen Koordinierungsstelle

Bad Banks

Jana, eine junge deutsche Investmentbankerin, erlebt einen raschen Aufstieg und macht Karriere. Dabei lernt sie die Frankfurter Finanzwelt ganz neu kennen. Sie wohnt in einem schicken Penthouse, lebt in Saus und Braus, muss aber auch immer mehr Druck aushalten und erlebt, wie aus ehemaligen Kollegen und Freunden Feinde werden. Eine sehr überzeugende deutsche Produktion, die einen unheimlich spannenden Einblick in eine völlig andere Lebenswelt ermöglicht.

Modern Family

Wer gerne lacht, ist hier genau richtig. Eine Patchwork Familie, wie sie nicht besser zusammengestellt sein könnte, begeistert mit witzigen, einzigartigen Charakteren und deren unterhaltsamen Alltagsleben als – der Titel verrät es – ziemlich moderne Familie.

Von: Unserer Prokuristin Katrin

Haus des Geldes

Ok, zugegeben, kein Geheimtipp, aber Haus des Geldes darf in dieser Auflistung einfach nicht fehlen. Es geht um Raubüberfälle, die durch den „Professor“ akribisch bis ins kleinste Detail vorbereitet und geplant sind. Durchgeführt werden die Coups von einer Gruppe Krimineller unter Anleitung eben dieses Professors. Reinkommen ist gar nicht so schwer, schwieriger wird es dann, sich mit der Beute unbemerkt aus dem Staub zu machen. Die unterschiedlichen Charaktere und der interessante Perspektivenwechsel macht das “Katz und Maus”-Spiel für den Zuschauer mehr als spannend und man ertappt sich immer wieder dabei, wie man mit den Kriminellen mitfiebert.

Ab dem 03.04.2020 kommt endlich Staffel 4 raus und man erfährt, wie es mit dem Professor, der Inspectora, Rio, Nairobi und dem Rest der Truppe weitergeht.

Von: Reyhaneh aus der Stabsstelle Mobilitätskonzeption

The Rain

Serie aus Dänemark. Ein tödlicher Virus wird durch Regen übertragen und tötet einen Großteil der Bevölkerung. Nur wenige Menschen überleben, unter anderem ein Geschwisterpaar in einem Bunker. Nach 6 Jahren verlassen sie den Bunker und finden die Überreste der Gesellschaft und ein paar wenige andere Überlebende vor. Warum ich die Serie geschaut habe? Wegen der Charaktere und der Gruppendynamik. Und Themen wie Liebe, Freundschaft, Misstrauen, Neid, Wut. Also alles, was eben menschlich ist.

The Walking Dead

DIE Zombie-Serie zeigt ein Amerika nach einer Zombie-Apokalypse. Punkt. Kann man lieben oder absolut nicht gut finden. Warum ich die Serie geschaut habe? Weil ich eine Voraussetzung erfülle: Ich fürchte mich bei Horror-Filmen überhaupt nicht. Bei der ein oder anderen Szene wünschte ich aber im Nachhinein, ich hätte nicht gerade gegessen. Vor allem habe ich die Serie wegen der Charaktere und der Gruppendynamik geschaut, wieder alles dabei, was Menschen ausmacht: Liebe, Freundschaft, Misstrauen, Neid, Wut. Und genau diese Eigenschaften haben die Zombies nicht, weswegen ich die Idee von Zombies auch interessant finde.

The 100

US-Serie zum Berieseln lassen, muss auch mal sein. Nukleare Vollkatastrophe löscht (fast) alles Leben auf der Erde aus, nur ein paar Tausend Menschen überleben und leben seit dem auf Raumstationen. Fast 100 Jahre später schicken sie 100 jugendliche Straftäter auf die Erde, um zu prüfen, ob diese wieder bewohnbar ist. Warum ich die Serie geschaut habe? Zeitvertreib! Ich weiß auch schon gar nicht mehr, was passiert ist, ist auch völlig egal. Die Serie mit ihrer völlig konstruierten Story hat mich einfach nur unterhalten.

Blöderweise haben mich alle drei Serien nicht dazu bewogen, für den Katastrophenfall Vorräte anzulegen und einen Überlebensrucksack zu packen. Und wenn doch, wäre das zurzeit Wichtigste nicht drin gewesen: Toilettenpapier! Taucht in keiner Serie auf, vermutlich weil es ausverkauft bleiben wird. 😉

Von: Petra aus der Verwaltung

The Big Bang Theory

Bei uns zu Hause gucken wir bereits leidenschaftlich die vierte von insgesamt 12 Staffeln The Big Bang Theory. Man merkt, dass die originelle Besetzung mit großer Freude spielt. Die Serie ist wirklich lustig und wird von Folge zu Folge besser.

Von den beiden Dirks aus dem Marketing bzw. Zweckverband

Der Tatortreiniger

Wir geben zu: Wir lieben Schotty! Der Mann hat uns einen Beruf näher gebracht, über den man sich normalerweise wahrscheinlich nie Gedanken gemacht hätte. Schotty, gespielt vom tollen Bjarne Mädel, ist: Der Tatortreiniger. Doch im Gegensatz zu einer klassischen Krimiserie, geht es hier vielmehr um die Begegnungen der unterschiedlichsten Charaktere, als um das Aufklären eines Verbrechens. Die mehrfach prämierte Serie zeigt eindeutig, dass gute Formate und Ideen nicht immer aus den USA oder England stammen müssen. Tolle Schauspieler, wunderbare Dialoge und insgesamt absolut sehenswerte Staffeln!

Von: Julia aus der Euregionalen Koordinierungsstelle

The Killing

Die Kommissarin Sarah Linden ist eigentlich gerade dabei, das regnerische Seattle zu verlassen, um nach Kalifornien zu ziehen, als sie und ihr Nachfolger Stephen Holder anfangen, im Fall der vermissten Schülerin Rosie Larsen zu ermitteln. Wenig später wird das Mädchen tot im Kofferraum eines Autos der Wahlkampagne des Bürgermeisterkandidaten aufgefunden und eine spannende Spurensuche nach dem Mörder beginnt. Die Geschichte hat drei verschiedene Handlungsstränge, in denen man neben der Sicht der beiden ungleichen Ermittler auch Einblicke in das Leben der Familie bekommt, die mit dem Verlust der geliebten Tochter umgehen muss. Außerdem geht es um eine Bürgermeisterwahl und deren Verstrickung in den Mordfall. Eine absolut empfehlenswerte Serie, die spannend ist und trotz der Tragik mit viel Gefühl erzählt ist.

Please Like Me

Eine wunderbar warmherzige Serie aus Australien über junge Erwachsene, die mit dem Leben und ihren Problemen zu kämpfen haben. Der Protagonist Josh wird von dem Australischen Comedian Josh Thomas gespielt, der die Serie auch geschrieben hat. Josh ist schwul, was er aber erst merkt, nachdem seine Freundin ihn verlässt, weil sie zuerst merkt, dass er wohl nicht auf Frauen steht. Außerdem hat er eine Mutter mit psychischen Problemen und um die er sich nach einem Selbstmordversuch kümmern muss. Keine einfachen Themen, aber der Humor der Serie und die Umsetzung sind so liebevoll, dass man die Charaktere sehr schnell in sein Herz schließt.

Weißensee

Weißensee thematisiert das Schicksal der beiden Familien Kupfer und Hausmann im geteilten Berlin zwischen 1980 und 1990. In den 4 Staffeln werden mit größeren Zeitabständen verschiedene Ausschnitte aus dem Leben dieser unterschiedlichen Familien in der DDR gezeigt. Insbesondere der Darsteller des Dortmunder Tatort-Kommissars Faber, Jörg Hartmann, brilliert in der Serie mit seiner Rolle als Stasi-Funktionär Falk Kupfer.

Von: Andreas aus dem Bereich Elektronisches Fahrgeldmanagement

Better Than Us

In einer fiktiven Zukunft unterstützen Androiden Menschen in allen Lebensbereichen, zum Beispiel im Beruf oder Haushalt. Damit diese Androiden auch im Familienumfeld, beispielsweise als Mutter oder Ehefrau, eingesetzt werden können, wird ein Ingenieur beauftragt, einen Prototyp eines Androiden mit Gefühlen zu entwickeln. Dieser Prototyp namens „Arisa“ verschwindet eines Tages aus dem Labor und findet sich alsbald in einer Familie wieder, die so mit einem ungewollten Praxistest des Androiden konfrontiert ist. Für beide Seiten ist das keine leichte Aufgabe. Gleichzeitig sind die eigentlichen Eigentümer Arisas auf der Suche nach ihrem Roboter…

Die Serie beschäftigt sich mit künstlicher Intelligenz, was ohnehin schon ein spannendes Thema ist. Sie geht aber noch einen Schritt weiter und beschreibt ein Szenario, in dem Androiden Gefühle verarbeiten und selbst ausdrücken können. So stellt sich für Arisa heraus, dass Menschen überwiegend irrational handeln und auch nicht immer die Wahrheit sprechen, um die Gefühle anderer Menschen nicht zu verletzen. Man fragt sich also stets: Wie wird Arisa handeln? Die Antwort ist häufig eine Mischung aus Humor, “fremdschämen” und knallharter Wahrheit. Mich hat neben der Story natürlich das Setting und die schauspielerische Leistung überzeugt. Die Identifikation mit den Hauptdarstellern sorgt dafür, dass man stets mitfiebert.Ein spannendes Zukunftsszenario, das zum Grübeln anregt.

Von: Marion aus der Abteilung Tarif & Vertrieb

Castle

Die Krimiserie Castle handelt von Richard Castle, Bestseller-Autor, der über einen Mordfall des NYPD die ermittelnde Polizistin Kate Beckett kennenlernt. Diese dient ihm fortan als Muse für die Protagonistin seiner Romane. Dadurch beteiligt sich Richard Castle auf amüsante Art an den Ermittlungen der Mordkommission. Castles Handlung hebt sich von denen vieler anderen Krimiserien durch die lustige und kreative Art sowie durch die stimmige (natürlich knisternde) Chemie zwischen den Hauptdarstellern ab. Die Serie zu schauen macht einfach Spaß und ist ein Muss auf der Watch-Liste eines jeden Krimi-Fans.

Von: Unserem Pressesprecher Markus;  Hilko vom Zwecksverband & Britta, Assistenz der Geschäftsführung

Das Traumschiff

Okay, vorab: Das ist kein Scherz.😄 Die neue Folge, die an Ostern ausgestrahlt wird, ist fest in unserem Terminkalendern eingetragen. Zugegeben, dieser Tipp weicht etwas von der bisherigen Auswahl ab, aber das Traumschiff ist Kult! Mit lockerer Unterhaltung in fremde Länder entfliehen und Kapitän Max Parger nach Marokko folgen. Etwas Besseres kann es – für uns – in diesen schweren Zeiten kaum geben. In der Mediathek sind übrigens auch noch etliche alte Folgen mit Kapitän Viktor Burger (Sascha Hehn) zu finden. Jetzt, wo Reisen nicht möglich ist, schauen wir uns ferne Länder halt im TV an. Keine Sorge, das muss euch gar nicht peinlich sein.😉 Schiff Ahoi! 🚢

Unter all diesen Tipps sollte doch für jeden von euch etwas dabei sein, oder? 🙂 Ob ihr nun zur knallharten Krimi-Fraktion gehört, auf actionreiche Zukunftsszenarien steht oder doch lieber mit Captain Flori auf hohe See stecht – wir wünschen euch ein paar spannende Serienstunden in eurem Wohnzimmer. Und wenn ihr euren Liebling in unserer Auflistung vermisst, freuen wir uns natürlich auf eure Vorschläge in den Kommentaren.